Gerd Zacher

Organist und Komponist

Biografie

Zacher, Gerd

Gerd Zacher wurde 1929 in Meppen an der Ems geboren. Ersten Musikunterricht erhielt er bei dem Reger-Schüler Fritz Lubrich. Er studierte in Detmold bei Günter Bialas (Komposition), Kurt Thomas (Dirigieren) und bei den Straube- Schülern Hans Heintze und Michael Schneider (Orgel), anschließend in Hamburg bei dem Busoni-Schüler Theodor Kaufmann (Klavier und Theorie). Kurse bei Helmut Walcha und Olivier Messiaen folgten. 1954-57 war er Kantor und Organist an der deutschen evangelischen Kirche in Santiago de Chile, danach an der Lutherkirche in Hamburg-Wellingsbüttel. („Gerd Zacher a joué toutes mes oeuvres d’orgue – intégrale au grand complet – à Hamburg, et il est certainement l’un des plus brillants interprètes de ma musique“, Olivier Messiaen). 1970 wurde er als Leiter der Abteilung für Evangelische Kirchenmusik an die Folkwang-Hochschule in Essen berufen. Viele Werke zeitgenössischer Orgelmusik, die ihm gewidmet sind, hat er uraufgeführt (Allende-Blin, Cage, Englert, Herchet, Kagel, Ligeti, Otte, Schnebel, Yun...). Er unternahm Konzerttourneen im In- und Ausland und spielte zahlreiche Schallplatten ein. Eigene Chor- und Orgelwerke machten ihn weiterhin bekannt (Lexikon „Komponisten der Gegenwart“). Durch Seminare und Veröffentlichung von Texten hat er die heutige Bach-Interpretation nachhaltig beeinflußt. Die Einspielung seiner eigenen Orgelwerke bei Cybele Records auf Super Audio CD wurde 2005 mit dem „Diapason d’Or“ ausgezeichnet. Er starb 2014 in Essen.

Veröffentlichte Alben

  • Juan Allende-Blin und das Ensemble

    Edition Künstler im Gespräch Vol. 7 - Poesie trifft reine Musik: Viele Dichter kamen zu uns nach Hause… Allein die Präsenz eines Dichters zu Hause, der eine gewisse Ausstrahlung hatte, war schon ein Motiv, sich für sein Werk zu interessieren, erzählt Juan Allende-Blin in seinem Gespräch mit Mirjam Wiesemann. Dazu gesellen sich ausschließlich Weltersteinspielungen seiner Kompositionen auf dieser insgesamt 183 Minuten umfassenden Edition - Ein mehrdimensionales Portrait über einen außergewöhnlichen Künstler!

  • Mirjam Wiesemann: Weht ein Stadtspaziergang durch den Traum (Hörbuch)

    Ein spannendes Wahrnehmungsexperiment: Mirjam Wiesemann – Autorin, Schauspielerin und künstlerische Leiterin der vielfach ausgezeichneten Hörbuchreihe des Labels Cybele Records – fotografierte auf ihren Reisen Schaufenster und deren Spiegelungen in den verschiedensten Großstädten von Barcelona über Los Angeles bis Zürich und befragte anschließend Menschen zwischen 7 und 80 Jahren, was sie persönlich in ihren Bildern sehen.

  • Johann Jakob Froberger: Orgelwerke

    Die wohl letzte bislang unveröffentlichte Aufnahme des großartigen Organisten, Komponisten und Lehrers Gerd Zacher, realisiert an der historischen Balthasar-König-Orgel (1714/15) in Niederehe. Durch Gerd Zachers ausgezeichnete Interpretation auf der historischen König-Orgel fühlt der Zuhörer sich in die Zeit Frobergers zurückversetzt - ein wirklich außergewöhnliches Tondokument!

  • Felix Mendelssohn Bartholdy: Sechs Sonaten für die Orgel op. 65, Johannes Brahms: Orgelwerke

    Gerd Zacher, selbst Komponist und meisterhafter Interpret zeitgenössischer Musik, spielt auf einer unter Denkmalschutz stehenden Walcker-Orgel von 1900 ‑ eines der wenigen erhaltenen Instrumente mit pneumatischer Traktur.

  • Die Orgelmusik von Juan Allende-Blin

    Auf der Suche nach Ausdruck hat Allende-Blin (* 1928) beispielhaft und gültig die Eigenschaften der Orgel ausgelotet. Dabei kommen unerwartete Wirkungen zutage: Der Balg wird zur Lunge, Pfeifen, Tasten und Ventile zu Sprechwerkzeugen.

  • Gerd Zacher: Orgelwerke

    Zacher (* 1929) hat Orgelwerke von Cage, Kagel, Ligeti, Schnebel und Yun uraufgeführt. Seine eigene Musik folgt, was Lautstärke oder Klangfarbe anbelangt, ihren eigenen Gesetzen.

Keine Veranstaltungen gefunden.