Sinfonieorchester Wuppertal

Sinfonieorchester

Biografie

Sinfonieorchester Wuppertal

1862 als Elberfelder Kapelle gegründet, feierte das Sinfonieorchester Wuppertal im Jahr 2012 sein 150-jähriges Bestehen. Seit 2004/2005 stand das als A-Orchester klassifizierte Sinfonieorchester Wuppertal unter der Leitung von Generalmusikdirektor Toshiyuki Kamioka, welcher ab Saison 2014/2015 auch noch zusätzlich zum Opernintendanten der Wuppertaler Bühnen ernannt wurde. Im August 2016 übernahm die Britin Julia Jones die Leitung des Sinfonieorchesters Wuppertal als dessen neue Generalmusikdirektorin. Sie machte bereits durch die Gründung einer neuen Kammerorchester-Konzertreihe auf sich aufmerksam und plant als nächstes, neue Vermittlungskonzepte auch in etablierten Reihen zu präsentieren.


Neben der Arbeit als Opernorchester spielt das Sinfonieorchester pro Saison über 50 Konzerte in seiner Heimatspielstätte, der Historischen Stadthalle am Johannisberg Wuppertal. Dieses Glanzstück des Jugendstils gehört zu den besten Konzertsälen Europas und verfügt über eine außergewöhnliche Akustik. Das Orchester beweist hier seit langem in den verschiedensten Formaten und Programmen seine außerordentliche Vielseitigkeit, mit welcher es das kulturelle Angebot der Stadt sowie der Region prägt und bereichert.


Das Orchester ist regelmäßig im In- und Ausland zu Gast: Neben jährlichen Gastspielen in Mailand feierte es sowohl 2007 als auch 2010 beachtliche Erfolge vor ausverkauften Sälen in den großen Städten Japans. Im August 2011 gab das Sinfonieorchester Wuppertal unter der Leitung von Toshiyuki Kamioka sein Debüt im ausverkauften Concertgebouw Amsterdam.


Die Diskografie des Sinfonieorchesters Wuppertal ist umfangreich. Neben der mit einem ECHO Klassik ausgezeichneten Rubinstein-CD sind in den letzten Jahren zahlreiche Aufnahmen unter der Leitung von Toshiyuki Kamioka erschienen, darunter Bruckners 7. Sinfonie, Tschaikowskys „Pathétique“ sowie Mahlers 5. und Beethovens 9. Sinfonie.


Seit 1999 widmen sich die engagierten Musiker des Sinfonieorchesters Wuppertal ihrem umfangreichen Musikvermittlungsprogramm, um verschiedene Zielgruppen auf spielerische Art an die klassische Musik heran zu führen. Neben Schul- und Kindergartenkonzerten präsentiert sich das Ensemble besonders in Familienkonzerten als Orchester „zum Anfassen“. Lehrer-Workshops, Schulbesuche in Kammerbesetzung, musikpädagogisch gestaltete Kinderbetreuung bei ausgewählten Sinfoniekonzerten, Patenschaften und Mitmachprojekte, in denen Profis und Nachwuchsmusiker gemeinsam proben und ein Konzert aufführen, sowie Moderations- und Tischgespräche und ein eigener Konzertblog runden das umfangreiche Angebot ab.

Veröffentlichte Alben

Keine Veranstaltungen gefunden.