Vivi felice!

Jeremias Schwarzer, Egon Mihajlovic

Label: Cybele Records

Erschienen: 2003

Katalog-Nummer: Cybele 200403

CD USB-Stick

Kurzbeschreibung

Musik für Blockflöte und Cembalo respektive Orgel unter anderen von Pasquini, Cabezón, Corelli, Alsessandro und Domenico Scarlatti. Das Duo Jeremias Schwarzer und Egon Mihajlovic „unterhält mit Spielfreude“ (Kölner Stadt-Anzeiger).

Beschreibung

Vivi Felice! schreibt Domenico Scarlatti unter das Vorwort zu seinen Cembalosonaten als Abschiedsgruß an den Leser.
VIVI FELICE! Lebe glücklich! Diesen Imperativ würde wohl jeder gerne befolgen, unseren Wünschen scheint sich das Glück jedoch zu entziehen. Und so sehen (und fühlen) wir oft nur die Anstrengungen, das Glück zu erreichen, das Glück selbst scheint jedoch eine sehr unabhängige und wanderlustige Geliebte zu sein ...
Glückliche oder beschwingte Momente des Tanzens, Genießens und Feierns sind jedenfalls oft mit Musik verbunden, die zum Teil diese Atmosphäre wie eine Essenz in sich trägt und die Intensität des Lebensgefühls steigert. Besonders in den Ländern des Mittelmeerraumes sind zu allen Zeiten die Modelle der zum Teil sehr leidenschaftlichen Tänze und Volksmelodien in die Kunstmusik mit eingeflossen und haben so – wie im Falle der berühmten “Follia” – zum Teil eine weltweite Verbreitung erfahren.
Musik, die unserer Meinung nach dieses Lebensgefühl beinhaltet oder auf Themen basiert, die in der Volks- und Tanzmusik Spaniens, Italiens und Dalmatiens wurzeln, macht den überwiegenden Anteil dieser CD aus.
Außerdem haben wir Musik aufgenommen, die aus der reichen spanischen Orgelliteratur stammt. Die ruhigere Atmosphäre dieser Werke hängt natürlich auch mit der überwiegenden Verwendung und Assoziation der Orgel als Kirchenmusikinstrument zusammen. Als Besonderheit fällt dabei auf, dass manche dieser Werke auf der Grundlage einer bereits existierenden Vorlage komponiert wurden, die zum Teil ebenfalls aus der Volksmusik stammt. Ein Werk wie die Variationen über Todo el mundo en general von Arauxo gebärdet sich dabei so vital als ob es in der Kirche zum Tanz einladen wollte.
Den üppigen Klangreichtum einer spanischen Orgel mit ihren durchaus nicht immer nur ”klangschönen” Registern haben wir nachgeahmt, indem wir die Blockflöte wie ein Orgelregister behandelten: auf hohen, mittleren und tiefen Flöten wird meistens die Oberstimme, manchmal jedoch auch eine der tieferen Stimmen gespielt, so dass beide Instrumente eins werden. Durch die Verwendung des Regalregisters mit seiner direkten, schnarrenden Farbe wird der deftige Charakter der Musik an manchen Stellen unterstrichen.
Die enge Nachbarschaft zwischen Spanien und Italien und ihre starke wechselseitige Beeinflussung – Neapel war z. B. von 1442-1713 (!) spanische Provinz – lädt bei den Ornamentierungen in den Tientos und Diminutionen des 16. Jahrhunderts zum direkten Vergleich ein. Die verzierte Stimme war zumeist die Oberstimme, es existieren jedoch auch Diminutionen der Baßstimme. Diese Stücke dienten – wie im Falle der berühmten Sammlung “Tratado de glosas” (1553) von Diego Ortiz – als Vorbild für die eigenen improvisierten Verzierungen des Spielers, stellten jedoch auch in ihrer Kunstfertigkeit autonome Werke dar, die uns das ursprüngliche Musikstück oder Thema in einem neuen Licht erfahren lassen. Die besten Beispiele dafür findet man in unserer Zeit in der sogenannten U-Musik, wo die neue Verarbeitung einer berühmten Vorlage das neue Kunstwerk darstellt. Ebenso wurde bei Improvisationen oder Cover- Versionen der “Hits” aus dem 16. Jahrhundert oft ein neues Stück daraus – wie zum Beispiel bei Palestrinas “Vestiva i colli”. Zwischen spanischen und italienischen Verzierungstechniken sind dabei nicht nur charakteristische Unterschiede (etwa in der unterschiedlichen Behandlung der Triller und Vorschläge), sondern auch viele Gemeinsamkeiten zu bemerken.
Domenico Scarlatti selbst hat einen wichtigen Teil seines Lebens am spanischen Hof verbracht, die spanische Volksmusik eingehend studiert und ihre Melodien und Rhythmen in seinen Cembalosonaten verarbeitet. Man kann ihn also, obwohl er von der Musikgeschichtsschreibung meist zum italienischen Hochbarock gerechnet wird, durchaus als spanischen Komponisten bezeichnen.
Ein besonderes “Bonbon” stellen die Frottolen des aus Istrien stammenden Andrea Antico da Montona dar – intensive und unterhaltsame Renaissancemusik aus dem Mittelmeerraum. Heute noch kann man dort z. B. Bauwerke aus jener Zeit bewundern, die erkennen lassen, dass kulturelle Grenzen damals nicht wirklich existierten. Dort herrschte ein Niveau in den Künsten, das in regem Austausch mit der Kultur der anderen Mittelmeerländer stand und sich zum Teil in nichts von diesen unterscheidet.
In diesen heiteren, intensiven und vitalen kurzen Stücken blitzt vor allem das auf, um was es uns bei der Zusammenstellung der Werke gegangen ist: Vivi felice!

Details

Jeremias Schwarzer (Blockflöten) - Egon Mihajlovic (Cembalo, Truh enorgel)


Recording Producer: Ingo Schmidt-Lucas

Begleitheft-Sprachen: Deutsch und Englisch (28 Seiten Umfang)


Eine Co-Produktion mit Deutschlandradio

Gefördert von der Kunststiftung NRW

Biografien

Jeremias Schwarzer
geboren 1969, gilt seit der Auszeichnung mit zwei ersten Preisen beim Internationalen Blockflötenwettbewerb Calw 1992 als einer der führenden Blockflötisten seiner Generation. Er studierte von 1988 bis 1994 in Frankfurt a. M. und Zürich (1995 Konzertreifediplom mit Auszeichnung). Seine wichtigsten Lehrer waren Matthias Weilenmann (Blockflöte) und Thomas Fehr (Alexander-Technik). In dieser Zeit war er Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes und des DAAD.
Seine internationale Konzerttätigkeit führt ihn regelmäßig durch Europa, in die USA und nach Israel.
Im Bereich der Alten Musik verbindet ihn seit 1992 eine intensive Zusammenarbeit mit dem Cembalisten Egon Mihajlovic, die neben Konzerten und Aufnahmen auch die Durchführung von Kursen umfasst, in denen die Musik einer Epoche im Spannungsfeld zu anderen kulturellen Erscheinungen der Zeit betrachtet wird.
1999 gründete Jeremias Schwarzer das Barockensemble VIVI FELICE mit dem Ziel, ausgewählte Meisterwerke des 17. und 18. Jahrhunderts für Konzert- und Aufnahmeprojekte zu erarbeiten. Bei marc aurel edition werden 3 CDs mit größtenteils unbekannten Concerti und Kantaten von Alessandro Scarlatti, u.a. mit dem Sänger Kai Wessel, erscheinen.
Auch im Bereich der Neuen Musik arbeitet er regelmäßig mit prominenten MusikerInnen wie Carin Levine, Malcolm Goldstein und Teodoro Anzellotti zusammen sowie seit 1994 (u.a. in Zusammenarbeit mit der Tänzerin Dorothea Rust) an eigenen Projekten im Bereich Musikperformance / Improvisation. Einen weiteren Schwerpunkt seiner künstlerischen Arbeit bildet die Zusammenarbeit mit zahlreichen KomponistInnen Neuer Musik (Rolf Riehm, György Kurtág, Myriam Marbe, Caspar Johannes Walter, Carola Bauckholt, Cornelius Schwehr u.a.), die bis heute zu über 20 Uraufführungen geführt hat.
Rundfunkaufnahmen und Koproduktionen entstanden in Zusammenarbeit mit SWR, WDR, DeutschlandRadio Köln, BR, RB, SFB und Schweizer Radio DRS. CDs mit Jeremias Schwarzer erschienen bei Moeck, Cybele und marc aurel edition.
Jeremias Schwarzer ist seit 1994 Dozent für Blockflöte an der Musikhochschule Nürnberg; von 1999-2001 hatte er dort außerdem einen Lehrauftrag für Alexander-Technik, seit 2001 leitet er dort das studio für neue musik.
Als Gastdozent unterrichtete er u. a. an der Musikhochschule Wien, der Deutschen Schülerakademie und an der New York University.

Egon Mihajlovic
1972 in Postojna / Istrien geboren, studierte Cembalo und historische Tasteninstrumente an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt a. M. bei Harald Hoeren. 1992 legte er sein künstlerisches Diplom ab, 1996 das Konzertexamen.
Seit 1994 tritt er immer wieder als Solist bei europäischen Musikfestivals auf und gastiert in vielen großen Konzertsälen Deutschlands (u.a. Alte Oper Frankfurt, Gasteig München, Konzerthaus Berlin). Als Referent dozierte er beim ersten Rameau-Festival der Musikhochschule Köln. Zahlreiche Rundfunk- und Fernsehproduktionen demonstrieren seine künstlerische Tätigkeit.
Mit dem Blockflötisten Jeremias Schwarzer verbinden ihn viele Jahre gemeinsamer künstlerischer und pädagogischer Arbeit. Seit 1997 ist Egon Mihajlovic auch als Dirigent bzw. künstlerischer Leiter der Compagnie Fontainebleau tätig. Unter seiner Leitung erlangte das Ensemble viele Erfolge: die Festvorstellungen des 250-jährigen Jubiläums des Markgräflichen Opernhauses Bayreuth (“Ataxerxes” von J. A. Hasse), die Aufführung der “Marienvesper” von Monteverdi in Kotor / Montenegro (welche von der montenegrinischen Regierung zum kulturellen Jahrhundert-Ereignis deklariert wurde), Festkonzerte zum Jubiläum “300 Jahre Preußen” oder die CD “Musique de ballet ...” aus Opern Rameaus.
Als Gastdirigent wurde er eingeladen, das Züricher Kammerorchester zu leiten. Egon Mihajlovic hat es sich zu seiner Lebensaufgabe gemacht, das Werk und die Person Domenico Scarlattis zu verstehen, zu erforschen und dem Publikum nahezubringen. Sein besonderes Augenmerk hierbei liegt auf der Interpretation der Solo-Sonaten für Cembalo. In Zusammenarbeit mit dem “Instituto Cervantes” (Bremen) spielt Egon Mihajlovic das Cembalo-Gesamtwerk von Domenico Scarlatti auf CD ein.
2002 wurde Egon Mihajlovic sowohl zum Kulturattaché der Republik Montenegro als auch zum Professor und Leiter der Abteilung für Alte Musik an der Hochschule für Musik in Cetinje ernannt.

Vivi felice!
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
USB-Stick CD

Datenträger (CD, SACD, USB-Stick oder DVD) - zzgl. Versandkosten

Medium Information Preis
CD Vivi felice! (CD)
EAN/UPC-Barcode: 809548007621
16,90 €
Inkl. ges. MWSt.
USB-STICK Vivi felice! (USB-Stick)
18,90 €
Inkl. ges. MWSt.

  • Hörproben und Track-Downloads

    • Wenn Sie unsere Demo-Dateien anhören möchten, müssen Sie aus Sicherheitsgründen vorher das reCAPTCHA ("Ich bin kein Roboter") bestätigen.
      Wenn Sie diese Vorkehrung umgehen möchten, loggen Sie sich bitte vor dem Anhören in Ihr Kundenkonto ein.

Hörproben und Track-Downloads versandkostenfrei

FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
MP3 & FLAC Tracktitel Spielzeit Preis
Play FLAC
1) Partite sopra la Aria della Follia da Espagna
Komponist: Bernardo Pasquini (1637-1710)
Interpret(en): Jeremias Schwarzer, Egon Mihajlovic
1:23
0,69 €
Inkl. ges. MWSt.
Play FLAC
2) Ricercare Nr. 19 / Lib. I [Liuto in La]
Komponist: Andrea Antico da Montona (1470-1540)
Interpret(en): Jeremias Schwarzer, Egon Mihajlovic
0:57
0,69 €
Inkl. ges. MWSt.
Play FLAC
3) Aquila altera
Komponist: Codex Faenza (15. Jahrhundert)
Interpret(en): Jeremias Schwarzer, Egon Mihajlovic
2:34
0,99 €
Inkl. ges. MWSt.
Play FLAC
4) Tiento del Primer Tono I
Komponist: Antonio de Cabezón (1510-1566)
Interpret(en): Jeremias Schwarzer, Egon Mihajlovic
2:02
0,99 €
Inkl. ges. MWSt.
Play FLAC
5) Síguense Tres Glosas sobre el Canto Llano de La Immaculada Concepción ['Todo el mundo en general']
Komponist: Francisco Correa de Arauxo (1576-1654)
Interpret(en): Jeremias Schwarzer, Egon Mihajlovic
2:16
0,99 €
Inkl. ges. MWSt.
Play FLAC
6) Tiento del Primer Tono II
Komponist: Antonio de Cabezón (1510-1566)
Interpret(en): Jeremias Schwarzer, Egon Mihajlovic
5:59
1,99 €
Inkl. ges. MWSt.
Play FLAC
7) Variazioni sulla 'Follia di Spagna'
Komponist: Alessandro Scarlatti (1660-1725)
Interpret(en): Jeremias Schwarzer, Egon Mihajlovic
6:13
2,99 €
Inkl. ges. MWSt.
Play FLAC
8) Recercada sobre 'Doulce memoire' (Sandrin)
Komponist: Diego Ortiz (1510-1570)
Interpret(en): Jeremias Schwarzer, Egon Mihajlovic
4:18
1,99 €
Inkl. ges. MWSt.
Play FLAC
9) Ave Maris Stella
Komponist: Codex Faenza (15. Jahrhundert)
Interpret(en): Jeremias Schwarzer, Egon Mihajlovic
1:51
0,99 €
Inkl. ges. MWSt.
Play FLAC
10) Tiento de medio registro de baxon de VI. Tono
Komponist: Francisco Correa de Arauxo (1576-1654)
Interpret(en): Jeremias Schwarzer, Egon Mihajlovic
3:08
1,99 €
Inkl. ges. MWSt.
Play FLAC
11) Sonata in d
Komponist: Gian Paolo Cima (1570-1622)
Interpret(en): Jeremias Schwarzer, Egon Mihajlovic
4:06
1,99 €
Inkl. ges. MWSt.
Play FLAC
12) Sonata e-Moll - Grave
Komponist: Domenico Scarlatti (1685-1757)
Interpret(en): Jeremias Schwarzer, Egon Mihajlovic
1:36
0,99 €
Inkl. ges. MWSt.
Play FLAC
13) Sonata e-Moll - Allegro
Komponist: Domenico Scarlatti (1685-1757)
Interpret(en): Jeremias Schwarzer, Egon Mihajlovic
2:59
0,99 €
Inkl. ges. MWSt.
Play FLAC
14) Sonata e-Moll - Grave
Komponist: Domenico Scarlatti (1685-1757)
Interpret(en): Jeremias Schwarzer, Egon Mihajlovic
1:17
0,69 €
Inkl. ges. MWSt.
Play FLAC
15) Sonata e-Moll - Allegro
Komponist: Domenico Scarlatti (1685-1757)
Interpret(en): Jeremias Schwarzer, Egon Mihajlovic
1:26
0,69 €
Inkl. ges. MWSt.
Play FLAC
16) Diminution sopra 'Vestiva i colli' (Palestrina)
Komponist: Francesco Rognoni (1585-1624)
Interpret(en): Jeremias Schwarzer, Egon Mihajlovic
4:20
1,99 €
Inkl. ges. MWSt.
Play FLAC
17) Frottola [Libro I/44] Non è tempo d'aspetare
Komponist: Andrea Antico da Montona (1470-1540)
Interpret(en): Jeremias Schwarzer, Egon Mihajlovic
0:55
0,69 €
Inkl. ges. MWSt.
Play FLAC
18) Frottola Segua pur chi vuol amore - nek, tko hoce, ljubav slijedi
Komponist: Andrea Antico da Montona (1470-1540)
Interpret(en): Jeremias Schwarzer, Egon Mihajlovic
1:06
0,69 €
Inkl. ges. MWSt.
Play FLAC
19) La Follia
Komponist: Arcangelo Corelli (1653-1713)
Interpret(en): Jeremias Schwarzer, Egon Mihajlovic
9:04
3,99 €
Inkl. ges. MWSt.
Play FLAC
20) Frottola [Libro I/55], A la guerra, a la guerra - U boj, u boj, u rat, ljuti!
Komponist: Andrea Antico da Montona (1470-1540)
Interpret(en): Jeremias Schwarzer, Egon Mihajlovic
0:51
0,69 €
Inkl. ges. MWSt.
Gesamtspielzeit  58:21  
Vivi felice! [Cybele 200403 - Komplettes Album, FLAC 16bit 44.1kHz Stereo] (266.23MB)
15,90 €
Inkl. ges. MWSt.

Komplettes Album herunterladen (Download) - mit PDF-Booklet (28 Seiten)

FLAC 16bit 44.1kHz Stereo (266.23MB)
15,90 €
Inkl. ges. MWSt.

Inkl. ges. MWSt.